Rhetorica

Vorsprung statt Nachsehen! – Veränderungsmanagement

Menschen verändern sich nicht gerne. Das hat Gründe…
Seit 2003 kann eine zunehmende Veränderungsmüdigkeit festgestellt werden:

  • Lediglich jeder achte Veränderungsprozess wird als Erfolg charakterisiert.
  • Jeder vierte Veränderungsprozess wird als Fehlschlag definiert.
  • Im Durchschnitt werden die Ziele zu 66 % erreicht.
  • Zudem sinkt im Zeitraum einer Veränderung die Produktivität um 25%.
  • Beim mittleren und unterem Management liegt die Bereitschaft zu Veränderungen bei 20%. [Studie von Capgemini aus 2009 (Harvard Business manager. Dezember 2009. S. 10-15)]

Steinbrücke im Sonnenuntergang

Wir bei RHETORICA empfehlen, Veränderungsprozesse FRÜHZEITIG von Externen begleiten zu lassen – und nicht erst wenn es brenzlich wird, wenn alles droht einzustürzen!
Das spart Nerven, Zeit und Geld!

Typische Fehler bei Veränderungsprozessen:

  • Führungskräfte sind gar nicht oder nur sehr schlecht im Thema „Change“ ausgebildet. Sie wissen nicht um die „Psychologie der Veränderung“ und wie Menschen effektiv dabei begleitet werden können.
  • Die Führungskraft schafft kein Gefühl der Dringlichkeit für die Veränderung (weil sie vielleicht das Ziel und die Vision selbst gar nicht richtig vor Augen hat/nicht daran glaubt?).
  • Die internen „Change-Referenten“, die den Prozess bei ihren Kollegen begleiten sollen, werden mangelhaft im gesamten Team eingeführt und ihre Rolle mangelhaft vor den Kollegen definiert. Zudem wissen sie auch nicht, wie sie Menschen durch einen „Change“ führen sollen.
  • Die Mitarbeiter werden von Anfang an viel zu wenig am Prozess beteiligt! Sie wissen gar nicht, ob und wie sie den Prozess bewältigen können…
  • Die Vision bzw. der Nutzen der Veränderung ist nicht allen klar und wird viel zu wenig – durch die Führungskraft – kommuniziert.
  • Die Führungskraft ist zu inkonsequent in der Kommunikation und Umsetzung der „Rechte & Pflichten“ für alle Beteiligten im Prozess.
  • Es werden keine motivierenden kurzfristigen Etappen-Ziele gesetzt. Statt Motivationsschüben durch kleine Erfolge macht sich Frustration über den zähen, langen Prozess breit.

Sprechen Sie uns an! Wie begleiten Sie gerne.

Bildquelle Fotolia

  1. Vanessa Müller

    Begleiten Sie auch Prozesse in kleinen Unternehmen?

    • Verena Arnhold

      Guten Tag Frau Müller,

      ja das tun wir natürlich auch gerne.
      Voraussetzung ist immer eine genaue Ziel- und Bedarfsplanung im Vorfeld. Das können Sie auch gerne in einem Workshop mit uns angehen.
      Danach können wir Ihnen einen genauen Ablauf des Prozesses empfehlen.
      Melden Sie sich gerne jederzeit: 0251-4829441

      Viele Grüße und danke für die Anfrage!
      Verena Arnhold

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.