Rhetorica

Selbstmanagement mit ZRM

Das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM) ist ein sehr effektiver Ansatz, um die eigenen Ziele zu verwirklichen.

Es dient all denen, die etwas in ihrem Leben ändern möchten. Es kann für fast jedes Anliegen eingesetzt werden. Es unterstützt den Vorgesetzten, der seine Mitarbeiter besser motivieren möchte ebenso wie die Fachkraft, die ihre Projekte überzeugender präsentieren will. Auch im privaten Bereich findet das ZRM Anwendung, wenn es darum geht, das Leben ausgeglichen zu gestalten.

Ein Beispiel: Ein Raucher weiß, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht rauchen sollte. Er setzt sich daher zu Silvester das Ziel, nicht mehr zu rauchen. Das ist logisch und vernünftig, da es für die Gesundheit gut ist, den Geldbeutel schont und seine Frau sich um seine Gesundheit sorgt. Dennoch gelingt die Umsetzung nicht!
Warum?
Weil das Rauchen andere, wichtigere Bedürfnisse befriedigt.

Menschen besitzen zwei unterschiedliche Bewertungssysteme, die sich häufig  unbewusst überlagern bzw. gegenseitig behindern:
Das emotionale Erfahrungsgedächtnis, der Volksmund spricht vom „Bauchgefühl“, und der analytische Verstand. In unserem Raucher-Beispiel stehen sich also beispielsweise ein Gefühl, wie „Ich fühle mich angenehm entspannt, wenn ich rauche und es ist so schön gesellig.“ und das Wissen: „Ich sollte wegen meiner Gesundheit nicht rauchen.“ gegenüber. Und schon setzt sich das alte, so oft geübte Handlungsmuster durch, d.h. der Griff zur Zigarette.
Oft entsteht dann große Unzufriedenheit aus dem Gefühl heraus, die eigenen Ziele nicht verwirklichen zu können.

Das ZRM ist ein sogenanntes Selbstmanagement-Programm, das uns hilft, uns selbst zu helfen. Heute weiß man: das Gehirn ist ein Leben lang veränderbar (Was Hänschen nicht lernt, kann Hans wohl lernen!). Jeder Mensch hat die Chance, seine Haltung in gewünschter Weise zu ändern.
ZRM steht für ein Modell, das neueste Entwicklungen der Motivationspsychologie sowie der Hirnforschung integriert. Viele Übungen helfen es effektiv in die Praxis zu übertragen. So werden unerwünschte Handlungsmuster durch zufriedenstellende  ersetzt. Es wurde in den 90er Jahren an der Universität Zürich entwickelt und auf der Basis neuester Forschungsergebnisse wird es laufend aktualisiert. Entstanden ist ein wissenschaftlicher, in zahlreichen Studien überprüfter Ansatz, der nachweislich erfolgreich in der Wirtschaft, im Leistungssport und im Gesundheitsbereich eingesetzt wird.

Im Coaching und in Seminaren wird den Teilnehmenden die Methodik vermittelt, mit der sie herausfinden, was sie wirklich wollen und wie sie ihre Ziele mit viel Motivation und Freude erreichen können. Sie lernen, unliebsame Eigenschaften abzulegen und andere Verhaltensweisen nachhaltig anzuwenden.
Die Teilnehmer formulieren Ziele, die ihre Motivation und ihr Selbstbewusstsein stärken, zu ihrer persönlichen Entwicklung beitragen und sie vor Stresssituationen schützen. Sie lernen, ihre individuellen Ressourcen zu entdecken und zu nutzen. Sie bekommen eine Methodik an die Hand, um neue Handlungsmuster zu entwickeln, die sie auch in schwierigen Situationen abrufen und optimal einsetzen können.

Teilnehmer sagen uns: Das Beste am ZRM ist, dass es einfach funktioniert!

Bildquelle: Fotolia

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.