Rhetorica

Körpersprache deuten – Taktiken entlarven?

Körpersprache "lesen" und deuten können, das wollen viele. Woran können wir bei einem Gesprächspartner die "wahre" innere Stimmung erkennen? Können wir das überhaupt? Zuverlässig sicher nie, aber es gibt Situationen, in denen wir widersprüchliche Signale empfangen und spüren, dass da noch etwas anderes ist. Nach Desmond Morris kann man Signale auf einer Skala danach einschätzen, ob man einer Botschaft Glauben schenken darf. Angeblich können wir einem Signal am ehesten trauen je weiter es vom Gesicht entfernt auftaucht je weniger dem…

Ganzen Artikel lesen

Locker lassen… auch für den freien Ton!

Die Wohlspannung (ein Minimum an Spannung in Körper & Stimme) ist immer das Wichtigste! Zum einen wird euer Sprechen durch eine freie ausdrucksstarke Gestik und Mimik spannender! Die Stimme kommt dann aus der Monotonie heraus und fängt an zu "spielen". Das klingt dann nach Hörspielstimme und eben nicht nach Einschlafhilfe! Zum anderen ist es wichtig, dass die Stimme nicht verkrampft! Denn sonst eröffnet ihr ggf. mit einem harten unangenehmen Räuspern euer Sprechen und was ist das bitte für ein 1.…

Ganzen Artikel lesen

Lass locker… Schlüsselqualifikation Wohlspannung

Das ist keine halbe Merkel-Raute... ...nur eine zufällige Geste. Wohin mit den Händen, wenn ich vor Leuten reden muss!? Ich räume mal als erstes auf mit einem der gängisten Kommunikationsirrtümer in sogenannten Kommunikationstrainings: "Halten Sie die Hände beim Präsentieren nur im "postiven" Bereich/oberhalb der Gürtellinie!" - Was soll das bitte sein? Keiner kann es wirklich erklären, aber es zieht sich wie ein Roter Faden durch etliche Präsentationsseminare und lähmt zahlreiche Redner. Ist der Bereich darunter schlecht, böse oder schlimmeres? Nein!…

Ganzen Artikel lesen