Rhetorica

55 – 38 – 7 % – Vorsicht!

Wirkung von Körpersprache?

Mehrabian Karte

Noch ein typischer Fehlschluss in sogenannten Kommunikationstrainings:
7 % macht angeblich nur der Inhalt der Rede an Wirkung aus, wobei die restlichen 93 % der Körpersprache und Stimme zugeschrieben werden.

Leider ist diese alte Studie von Albert Mehrabian missinterpretiert (und taucht immer und immer wieder falsch in Seminaren und Büchern auf)!
Er zeigte „lediglich“

  • dass Sympathiesignale am stärksten über die Körpersprache übermittelt werden.
  • dass Unstimmigkeiten zwischen Körper und Redeinhalt sofort intuitiv erkannt werden.

Also bitte Vorsicht mit den angeblichen Tatsachen, die in kommunikativen Trainings unter Umständen vermittelt werden!

Was richtig ist: Körpersprache und Stimme haben eine sehr hohe Wirkungskraft. Denn:

  • Entwicklungsgeschichtlich ist es das erste und damit ein sehr gut angepasstes System, auf das wir uns weiterhin verlassen.
  • Körpersprachliche und stimmliche Signale laufen in der Regel unbewusst, wenig kontrollierbar ab und werden sehr schnell gesendet und empfangen.

Ca. 80-90 Prozent unseres kommunikativen also auch nonverbalen Verhaltens läuft unbewusst ab!

  • Körpersprache und Stimme zeigen Persönlichkeit und steuern damit zum Beispiel sehr stark Sympathie und Antipathie sowie das Vertrauen, also den 1. Eindruck.
  • Körpersprache und Stimme werden sofort spürbar über den Körper/die Sinne. Wir „synchronisieren“ uns mit den Mitmenschen über die Körperspannung und die Atmung…

Sie sollten stimmig den Inhalt Ihrer Rede verkörpern. Und wann können Sie das? Genau! Wenn Sie als Redner in Wohlspannung sind. Und genau das vertreten wir hier bei RHETORICA.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.